Wochenbettküche: Süßkartoffel-Bohnen-Eintopf

Eintöpfe sind eines der besten Wochenbettessen. Warm, weich, nährstoffreich, leicht verdaulich… gute frische Zutaten in nahrhafter Brühe…

Die vielen enthaltenen Gewürze fördern die Verdauung und schnellere Heilung. Süßkartoffeln sind besonders ballaststoff-, vitamin- und mineralstoffreich. Hülsenfrüchte liefern ebenfalls viele wichtige Nährstoffe und hochwertige Proteine. Ich koche für „meine“ Mütter oft Gerichte mit Linsen, und in den meisten Ländern der Welt wird das ebenso gehandhabt.

Hierzulande sind viele Frauen zurückhaltend, weil sie Angst haben, dass ihr Baby durchs Stillen Bauchschmerzen und Blähungen bekommen könnte. Meine Erfahrung ist, dass die Koliken von Neugeborenen selten etwas mit der Ernährung der Mutter zu tun haben, sondern einfach durch ihr unreifes Verdauungssystem verursacht werden. Wenn du oder ein anderes Familienmitglied etwas nicht verträgst, kann es sein, dass auch das Baby darauf reagiert. Aber erstmal würde ich entspannt alles essen und abwarten, ob das Baby überhaupt reagiert.

Eintöpfe sind im Wochenbett besonders gesund.

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 3-4 Knoblauchzehen
  • 3 Süßkartoffeln
  • 4 Tomaten
  • 3 Paprika
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 2 Dosen schwarze Bohnen (oder auch andere, ich habe hier noch eine Dose weiße Bohnen dazugegeben, weil ich die Menge erhöhen wollte), abgegossen

Gewürze:

  • 3 EL Kokosflocken
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Kurkuma
  • 1 EL gemahlener Koriander
  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 TL gemahlener Kardamom
  • 1 TL gemahlener Bockshornklee
  • 1 Prise gemahlene Nelken
  • Pfeffer, Salz
  1. Würfle das ganze Gemüse in kleine Stücke. Süßkartoffeln natürlich schälen etc., mach es wie es dir am besten schmeckt, ich mag alles ganz fein und klein geschnippelt.
  2. Brate die Zwiebeln in einem guten Schuss Öl langsam an – nicht auf voller Hitze, bis sie schön weich sind und langsam anfangen zu bräunen. Dann gib den Knoblauch dazu, bis der anfängt zu duften.
  3. Nun die Tomatenwürfel dazu und noch einige Minuten weitergaren, damit sie schön verkochen.
  4. Mit der Kokosmilch ablöschen. Dann kannst du die Dose nochmal mit Wasser füllen und das ebenfalls in den Topf geben. Jetzt einfach alles andere auch dazu und mindestens 20 Minuten köcheln lassen.
  5. So lange abschmecken, bis es riiichtig lecker schmeckt <3. Guten Appetit!

Ach ja, und dazu Reis, oder Brot, oder einfach so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.